Graustufen
Bilder deaktivieren
Schriftgröße

Diese Gesprächsrunde fand am 29. Juli 2020 statt.

Weitergehende Informationen stehen unter kavernom.de bereit.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Das sog. "Hippel-Lindau-MRT" wird als neues diagnostisches Verfahren eingesetzt.

MRT ohne Kontrastmittel:
Um Kavernome ohne Kontrastmittel beurteilen zu können, nutzt man die T2-Sequenz.

Symptome

Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme sind sehr häufige Symptome. Auch Epilepsie kann ein Symptom sein.

Ein Neurologe als betreuender Arzt neben den Neurochirurgen ist meist schwer zu finden, wird aber in der Runde für wichtig erachtet.

Der Mitglieder-Austausch im Bundesverband Angeborene Gefäßfehlbildungen e.V. ist keine medizinische und/oder rechtliche Beratung und spiegelt ausschließlich den individuellen Gesprächsstand der Beteiligten wider. Im Verlauf geäußerte und hier wiedergegebene Ratschläge und Tipps sind jeweils nur als Einzelmeinungen zu betrachten.