Graustufen
Bilder deaktivieren
Schriftgröße

Jetzt gibt es sie also: die Corona-Warn-App.

Und wenn sie funktionieren soll, müssen sie mindestens 60% der Bevölkerung freiwillig nutzen. Denn freiwillig und in der Hand des Nutzer ist bei dieser App fast alles: Selbst herunterladen, selbst Daten versenden, selbst ggf. auf eine Warnmeldung reagieren, selbst die App wieder löschen ... So wird es versprochen und scheinbar auch gehalten, denn selbst der 'Chaos Computer Club' meckert an der aktuellen Version nicht herum.

Ob sie was bringt? Darüber herrscht zur Zeit noch Rätselraten. Aber das kann ja auch gar nicht anders sein, wenn noch nicht ausreichend Menschen die App nutzen. Klar ist, dass sie das Virus nicht vernichten wird, jedoch dazu beitragen kann, Infektionsrisiken schneller zu erkennen. Die Gefahren eines Missbrauchs der anonymen Daten sind weitreichend diskutiert und bekannt.

Die Entscheidung ob oder ob nicht, liegt nun bei jedem einzelnen von uns.
Nur die Besitzer älterer Mobiltelefone brauchen sich nicht den Kopf zu zerbrechen, die App läuft erst auf Smartphones mit Betriebssystemen ab Android 6 bzw. iOS 13.5.

Alle Infos und Downloadmöglichkeiten: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app