Page 31 - Das Magazin 2018
P. 31

 Allgemeine Praxistipps zur Wundbehandlung
• Schmerzen lokal behandeln (z. B. mit Lidocain)
• Jede Klinik verfügt über eigene Erfahrungen mit
Salben und Gels.
• Vorsicht, dass die Wunden nicht zu nass oder zu
trocken behandelt werden!
AV-Malformationen
• Wenn Wunden entstehen, dann bluten diese oft richtig heftig!
• Oft ist eine akute interventionelle Behandlung im spezialisierten medizinischen Zentrum notwendig (außer bei bekannter Situation).
• Diese Wunden heilen sehr langsam.
Kaum einer kennt sich mit diesen Wunden aus. Eine hochspezialisierte Wundpflege ist unbedingt notwendig.
Der Wundexperte muss beispielsweise für den jeweili- gen Zustand der Wunde eine geeignete Wundauflage wählen und diese abhängig vom Behandlungserfolg dem Flüssigkeitsbedarf der Wunde anpassen.
Schmerzen
Auch hier gilt: Eine fundierte Schmerzthe- rapie durch ein geschultes Schmerzteam ist dringend geraten!
Schmerzen können Betroffene mit Gefäßmalformationen erheblich in ihrer Lebensqualität einschränken. Doch mit einer gezielten Schmerztherapie kann eine Menge erreicht werden. Um die Therapie möglichst exakt auf den Einzelfall abstimmen zu können, wird der Facharzt für Schmerztherapie die Problematik genau erfassen und gemeinsam mit dem Betroffenen ein ganzheitliches multimodales Behandlungskonzept erarbeiten. Aus der
Lymphatische Malformationen
• schwellen häufig an im Rahmen von allgemeinen In- fekten, wodurch sich Wunden bilden können
• gute Erfahrungen mit Amoxycillin/ Clavulansäure
• selten auch mal Drainage erforderlich (z.B. bei Loka-
lisation im Bereich der Luftwege)
• oft hinterher kleiner als vorher (Autosklerosierung)
• schon bei Geburt dramatische Wunden möglich
• manchmal "hilft" nur die Chirugie (Abb. 14)
Dezember 2018
  Venöse Malformationen
Bei venösen Malformationen ist das Risiko einer Ulzera- tion nicht so hoch. Hier reicht oft schon eine professio- nelle Kompressionstherapie zur Vorbeugung der Wund- entstehung aus (Abb. 13).
 RICH mit spontanem Rueck- gang, jedoch einer Wunde durch eine Fehldiagnose und -behandlung in einem Nicht- Expertise-Zentrum. (v. o. l.): mit 8 Tagen
mit 3 Wochen mit 4 Wochen mit 7 Wochen mit drei Monaten
Abb. 12: Nur hochspezialisierte Teams dran lassen!
  Abb. 13: AV-Malformation nach interventioneller Wundbehandlung
   Abb. 14: eine bereits vor der Geburt perforierte Lymphangiomatose nach interventioneller Wundbehandlung
  31



































































   29   30   31   32   33