Page 20 - Das Magazin 2018
P. 20

 Dezember 2018
  Der Medizinische Beirat
Seit Jahren unterstützt der medizinische Beirat unsere Arbeit im Bundesverband mit großem En- gagement. Aktuell besteht er aus sieben Fachärz- ten, die wir hier vorstellen möchten. Neuer Vor- sitzender seit diesem Sommer ist PD Dr. Barbera. Was sind die Aufgaben des Beirates? Die einzel- nen Mitglieder unterstützen uns mit ihrer Erfah- rung und aktuellem Fachwissen, sind ansprech- bar bei medizinischen Fragen und Anfragen von Patienten an den Bundesverband und erarbeiten Beiträge für das Magazin, die Website und das Pa- tiententreffen - alles mit dem Ziel, die Krankheit besser zu verstehen. Vielen Dank dafür!
Die Mitglieder des Medizinischen Beirates in alphabethischer Reihenfolge
PD Dr. med. Letterio Barbera
PD Dr. Barbera, Vorsitzender des Medizinischen Beirates, ist seit 2005 Klinikdirektor der Gefäßchi- rurgie am Klinikum Bremen-Mitte und betreut dort Patienten mit An- geborenen Gefäßfehlbildungen in Kooperation mit Fachärzten aus der Radiologie und Kinderchirurgie. PD
Dr. Barbera tritt seit Jahren für die große Bedeutung der Bewegung in der Therapie dieser Erkrankung ein.
PD Dr. med. Behfar Eivazi
PD Dr. Eivazi war bis 2015 Lei- ter der Division für Vasculäre Malformationen an der Marbur- ger HNO-Uniklinik mit dem Schwerpunkt Kopf-Halsbreich und Kinder-HNO-Heilkunde. Seit 2016 behandelt er Patienten mit Gefäß- fehlbildungen in der HNO Gemein-
schaftspraxis Dres. Jayme-Michel-Eivazi in Darmstadt mit Belegbetten in zwei Krankenhäusern.
Prof. Dr. med. Knut Kröger
Prof. Kröger ist langjähriger Che- farzt der Klinik für Angiologie am Helios Klinikum Krefeld und ver- fügt über umfassende klinische Erfahrungen im Bereich der Ge- fäßdiagnostik und eine langjährige Expertise auf dem Gebiet der en- dovaskulären Therapie peripherer
arterieller und venöser Verschlüsse. Er ist Mitherausge- ber der Zeitschriften "gefaessmedizin.net" und "Wund- management".
Prof. Dr. med. habil. Dirk A. Loose
Prof. Loose ist Facharzt für Chirur- gie und Gefäßchirurgie, Phlebologe und Lymphologe an der Facharztkli- nik Hamburg und Klinik Fleetinsel, seit 1982 Universitätsprofessor. Er gehört zu den ersten Spezialisten für Diagnostik und Therapie von Angeborenen Gefäßfehlbildungen
in Deutschland und ist Mitgestalter der "Hamburger Klassifikation", die mittlerweile international Gültigkeit gefunden hat und durch die Klassifikation der ISSVA be- stätigt und ergänzt worden ist.
Dr. med. Lutz Meyer
Dr. Meyer ist Leiter des Zentrums für Vaskuläre Malformationen (ZVM) im Werner Forßmann Kran- kenhaus (Klinikum Barnim GmbH) in Eberswalde bei Berlin. Das in- terdisziplinäre und internationale Team trifft sich mehrmals jährlich zur gemeinsamen operativen Be-
handlung von Patienten aus Deutschland und der Welt über mehrere Tage. Eine Patientenmangerin betreut die Patienten und Familien.
Univ. Prof. Dr. med. Ulrich Sure
Prof. Sure war bis 2008 Leitender Oberarzt und Stellvertretender Di- rektor der Marburger Klinik und ist seit 2008 Direktor der Klinik für Neurochirurgie am Universitätskli- nikum Essen (AöR).
2002 habilitierte er zum Thema
"Angiogenese von arteriovenösen Malformationen". Seine klinischen Schwerpunkte umfas- sen die Hirntumor-, Schädelbasis-, Hirngefäß-, Epilepsie-, Wirbelsäulen- und Rückenmarkschirurgie inkl. minimal invasiver Operationsmethoden. Er besitzt besonderes Interesse an und viel Erfahrungen in der Behandlung von Hirn-Gefäßfehlbildungen (u.a. Aneurysmen, arteriovenö- sen Malformationen (AVM) und Kavernomen). Grundla- genwissenschaftlich forscht er mit seinem Team unter anderem sehr erfolgreich an molekularen (Entstehungs-)
Mechanismen neurovaskulärer Erkrankungen.
      20
Foto: © Kathrin Sachse









































































   18   19   20   21   22