Page 10 - Das Magazin 2018
P. 10

 Dezember 2018
  9. Patienten- und Ärztetreffen des Bundesverbandes Ange- borene Gefäßfehlbildungen e.V.
Bei schönem Spätsommerwetter fanden unser 9. Ärzte- und Patiententreffen und unsere Jahres- hauptversammlung dieses Mal in der Jugendher- berge in Köln-Deutz statt. Die Jugendherberge liegt direkt gegenüber des Kölner Doms und bie- tet durch ihre moderne und offene Bauweise viel Raum und auch kleine Nischen für uns. Über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt.
Die weiteste Anreise hatten wohl die Schweden, es wa- ren aber auch Schweizer da. Und auch die Niederländer von der Patientenorganisation HEVAS waren wieder da- bei. Der Freitagnachmittag begann wie immer ganz ent- spannt mit Kaffee und Kuchen im Bistro. Der schöne hel- le Raum und auch der Balkon füllten sich nach und nach mit den Teilnehmern. Viele sind schon „alte Bekannte“ (Wiederholungstäter), und die Freude des Wiedersehens war groß.
Nach dem Abendessen fand zunächst der offizielle Teil statt, die Jahreshauptversammlung. Aber es ging nicht nur "trocken" zu, die Berichte des Vorsitzenden und der Kassenführerin waren mit Bildern und Geschichten gespickt. Und die Anwesenden erfuhren so auch etwas aus dem ganz normalen "Wahnsinn" der 13 BV-Aktiven. Manchmal springt sogar der Funke über, und wir gewin- nen neue Aktive. Das ist dieses Mal tatsächlich gelungen, und wir freuen uns riesig darüber, dass wir nun einen neuen Kassenprüfer haben. Der Freitagabend ging dann weiter im Bistro. Bei einem leckeren Kölsch, einem Glas Wein oder Wasser begann der gemütliche Teil.
Am Samstag nach dem Frühstück gab es dann die Mög- lichkeit, den verschiedenen Vorträgen zuzuhören. Stefan
Claudia Köster, Petra Borgards
Rascher, der selbst betroffen ist, begann den Reigen mit einem sehr motivierenden Beitrag. Er sprach in bewe- genden und enthusiastischen Worten über seinen Weg, mit der Krankheit umzugehen und trotzdem ein erfülltes, aufregendes und erfolgreiches Leben zu führen.
"Finde Deine ureigene Stärke" ist sein Le- bensmotto, und er forderte die Zuhörer auf, ihre ureigene Stärke zu finden.
Er spricht alle Eltern von dem schlechten Gewissen frei, verantwortlich für die Krankheit ihrer Kinder zu sein und ermutigt sie, ihre kranken Kinder nicht zu sehr zu behü- ten, damit sie ihre ureigene Stärke finden können: Lasst eure Kinder "fliegen".
       Das Treffen in Köln war wirklich toll! Es war schön, andere Betroffene kennenzulernen. Bisher kam ich mir immer ein wenig wie der Sonderfall vor, weil ich keine anderen Betroffenen kannte. Zu sehen, dass viele die gleichen Probleme & Wehwehchen haben, ist auf gewisse Weise beruhigend. Und ich habe an dem Wochenende sehr viel gelernt und freue mich schon auf das nächste Treffen. (Frau L.)
   Nach dem rasanten Einstieg ging es in die Praxis. Lena Krebs, Case und Care Management des Interdisziplinären Zentrums für Gefäßanomalien in Mannheim, nahm uns mit in ihren Alltag und machte uns deutlich, wie wichtig es ist, das erste persönliche Zusammentreffen von Arzt und Patienten sorgfältig vorzubereiten. Dafür ist sie da,
 Vortragssaal beim 9. Patienten- und Ärztetreffen des Bundesverbandes Angeborene Gefäßfehlbildungen e.V. in Köln
10
Foto: © Kathrin Sachse




















































































   8   9   10   11   12