Page 37 - Das Magazin 2015
P. 37

 Dezember 2015
  Die Farbe weiss verwendet man bei schwarzen Tattoos, um sie zu neutralisieren. Auf die Haut-Farbveränderung wird sparsam soviel Neutralizer aufgetragen, dass es gräulich wirkt. Danach wird ein zum eigenen Hautton passender Camouflage-Make-up-Ton darüber gegeben.
Vorbehandlung
Fettige Haut mit einer milden Lotion vorher reinigen. Als Unterlage eine fettfreie Feuchtigkeitscreme verwenden.
Auftragen
Die Camouflage-Creme wird dünn und gleichmäßig mit der Kuppe des Mittelfingers leicht auf die betroffenen Stellen aufgerollt und mit einem Make-up-Schwämm- chen über die Ränder verstrichen, für kleinere Stellen nimmt man am besten einen flachen Spezialpinsel. Bei starken Hautveränderung benötigt man zuerst einen Neutralizer und danach einen individuell passenden Hautton. Zwischen dem Auftrag der verschiedenen Schichten wird mit dem Fixierpuder abgepudert.
Fixieren
Zum Schluss wird die Gesichtsfläche gleichmäßig mit Fi- xierpuder (kein Spray im Gesichtsbereich) bestäubt und Reste mit einer weichen Bürste entfernt. Für die anderen Körperregionen gibt es das Fixierspray. Erst mit Puder bzw. Spray wird die behandelte Hautpartie wasserfest. Camouflage ist allergiegetestet und hitzebeständig. Gut
zu wissen: Für die dekorative Kosmetik werden seit 1986 keine neuen Tierversuche mehr gemacht! Das hat der Europarat beschlossen.
Entfernen
Entfernt wird die Camouflage mit einem extra Reini- gungspräparat, das die hohe Pigmentdichte schonend auflöst, ein mildes Gesichtswasser beruhigt danach.
Weitere Infos per E-Mail: cora.quasner@gmail.com
 Cora Quasner beim BV-Workshop in Berlin 2014
 Verhaltensweisen, die das Leben mit einer angeborenen Gefäßmalformation leichter machen können
      Was Sie im Alltag für sich tun können:
Was Ihnen vielleicht nicht gut tut:
J Nutzen Sie jede Gelegenheit im Alltag zu Fuß zu
gehen. Bewegung kräftigt die Muskelpumpe und L unterstützt so die Venenfunktion. Wandern, Rad-
fahren und Schwimmen sind empfehlenswert.
J Sollte Ihr Bein betroffen sein, legen Sie Ihr Bein, so oft es geht, hoch. So kann das Blut leichter aus dem Bein abfließen und sich nicht so schnell stauen.
J Tragen Sie vom Fachmann angepasste Kompres- sionsstrümpfe.
J J
Achten Sie auf die Haut der betroffenen Bereiche und gehen Sie bei Anzeichen von Entzündungen zum Arzt.
Einigen Mitgliedern hilft es spür- und nachweis- bar, täglich selber ein bis zwei Mal die Beine oder Arme herzwärts sanft auszustreichen.
L Sportarten mit ruckartigen Bewegungen. Überanstrengungen, Heben und Tragen schwerer
Gegenstände.
L Langes Sitzen oder Stehen.
L Heiße Sauna, heiße Jacuzzi, elektrische Heizde- cken oder andere Wärmequellen an den betroffe- nen Bereichen. Durch Wärme werden die Blutge- fäße noch mehr erweitert.
L Bräunungsstudios, empfindliche Hautbereiche erleiden besonders schnell Schädigungen.
L Extreme Achterbahnen und Co., denn Gefäße und Blut werden dort zu großen Kräften ausgesetzt.
   37




































































   35   36   37   38   39