Page 36 - Das Magazin 2015
P. 36

 Dezember 2015
  Camouflage - Farbe für die Seele
Was ist Camouflage?
Das Wort „Camouflage“ kommt aus der französi- schen Militärsprache. Man bezeichnete damit Ak- tionen, die dazu dienten, etwas vor dem Auge des Gegners zu verbergen.
Mit „Camouflagieren“ ist heute in der Derma- to-Kosmetik eine Schminktechnik gemeint, die mittels spezieller Make up-Farben vorübergehen- des Abdecken und Neutralisieren von störenden Farbbereichen durch Hautveränderungen und Hautanomalien ermöglicht. Also eine wirkungs- volle, aber sanfte Methode gegen unerwünschte Blicke im Alltag.
Die Camouflage kann für Frauen und Männer ein kleiner Rettungsanker für den Alltag sein. Starke Hautprobleme können Selbstbewusstsein und -sicherheit erheblich be- einflussen. Selten hilft hier ein normales Make-up und Camouflage kann eine gute Möglichkeit sein, die psychi- schen Belastungen zu mildern und Selbstsicherheit zu geben. Man kann so je nach eigener Tagesform selber zu entscheiden, ob man die Blicke anderer an dem Tag möchte oder nicht.
Eine perfekte Camouflage ist wasserfest, hitzebeständig und schützt die Haut vor schädlicher UV-Strahlung. Sie ist bis zu 36 Stunden selbst unter extremen Bedingun- gen wie Schwimmen, Sport, Sauna und Sonnenbaden beständig.
Maria Bäumer
So camouflieren Sie richtig
Medizinische und kosmetische Camouflage
Bei roten Äderchen, Besenreisern, Altersflecken und Narben durch Tattoo-Entfernung reicht ein normales Make-up mit ca. 10% Pigmentdichte nicht aus. Man verwendet besser ein Camouflage-Light Produkt mit ca. 30% Pigmentdichte. Beratung gibt es in spezialisierten Kosmetikinstituten und Apotheken.
Bei den erworbenen oder angeborenen schwereren Hautveränderungen im Gesicht und am Körper hingegen benötigt man die Classic-Camouflage für Hautanomalien mit über 50% Pigmentierung - und man benötigt unbe- dingt die Schulung durch Camouflage-Experten!
Nur mit ihrer Anleitung gelingt es dem Betroffenen, die notwendigen Handgriffe dieser Abdecktechnik und die Farbauswahl für zuhause zu erlernen.
Farbauswahl
Aus der Camouflage-Farbpalette wird die zur Haut pas- sende Farbe bei Tageslicht ausgewählt. Camouflage-Ma- ke-up ist in vielen Hauttönen von hell nach dunkel erhält- lich. Bei starken Hautfarbveränderungen werden vorher Komplementärfarben aufgetragen. Dabei geht man von den gegenüberliegenden Farben im Farbkreis aus:
grün und rot: rote Hautveränderungen werden mit ei- nem Camouflage Grüntoner neutralisiert,
gelb und violett: violette Hautveränderungen werden mit einem Camouflage Gelbtoner neutralisiert
orange und blau: blaue Hautveränderungen werden mit einem Camouflage Orangetoner neutralisiert.
  36
VORHER
NACHHER
Fotos: © Claudia Köster













































































   34   35   36   37   38