Page 11 - Das Magazin 2015
P. 11

 Dezember 2015
   (v.a. interstitiell, endovaskulär), verschiedene Sklerosie- rungsmethoden und Embolisation.
PD Dr. med. Behfar Eivazi
Dr. med. Lutz Meyer
Geb. 1956, Medizinstudium in Berlin und Montpellier, Facharztausbildung zum Facharzt für Allgemeinchirurgie in Berlin, 1992 bis 1995 Facharztausbildung zum Kin- derchirurgen an der Medizinischen Hochschule Hanno- ver. 1995 bis 2013 Leitender Ober-
arzt in der Kinderchirurgie am St.
Joseph Krankenhaus in Berlin. Dort
in den ersten Jahren durch Herrn
Prof. Waldschmidt Einführung in
die Behandlung von Kindern mit
Vasculären Malformationen. 2007
erster Kontakt zu Herrn Prof. Milton
Waner aus New York, einem ausge-
wiesenen Experten auf diesem Gebiet. 2008 Gründung und Leitung des Zentrums für Vasculäre Malformationen bei Kindern (ZVM) in der kinderchirurgischen Abteilung mit einem internationalen Team von Spezialisten. Seit Ende 2013 Wechsel mit dem internationalen Team in das Werner Forßmann Krankenhaus in Eberswalde in Brandenburg am Nord-Ost-Rand von Berlin. Hier Fort- setzung der Arbeit im ZVM Eberswalde zusammen mit dem vor Ort tätigen erfahrenen interventionellen Radio- logen Dr. Jörg Seemann. Mindestens 6-mal pro Jahr trifft sich das internationale Team in Eberswalde zur gemein- samen operativen Behandlung von Patienten aus aller Welt und Deutschland über mehrere Tage. Dazwischen ist Dr. Meyer mit seinen Kollegen operativ tätig bei aktu- ell etwa 300 Operationen pro Jahr. Eine Patientenmana- gerin steuert die Planung, Kommunikation mit Patienten und Familien und die organisatorischen Abläufe.
 PD Dr. Eivazi ist in Teheran geboren
und in Deutschland aufgewachsen.
Er studierte Humanmedizin an der Johann-Wolfgang-Goethe Universi-
tät Frankfurt am Main. Die Appro-
bation erfolgte im Jahre 2004 im
Anschluss an die AiP-Phase an der
Marburger HNO-Universiätsklinik.
In diesem Jahr erfolgten auch die
med. sowie eine zusätzliche Ausbildung an der Marbur- ger Universiätsklinik für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschi- rurgie. Fortsetzung der Ausbildung im Jahre 2005 an der Marburger HNO-Universiätsklinik mit dem Schwerpunkt Gefäßfehlbildungen im Kopf-Halsbereich und Kinder- HNO-Heilkunde. Von 2008 bis 2015 war er als Facharzt, Funktionsoberarzt, Oberarzt und Leiter der Division für Vaskuläre Malformationen an der Marburger HNO-Uni- versiätsklinik tätig. Im Jahre 2012 erfolgte die Habilitati- on im Fach HNO-Heilkunde mit dem Thema: „Extracranial low-flow vascular malformations of the head and neck- basic and clinical research“. Zum Januar 2016 Fortset- zung der Beratung, Betreuung und Behandlung von Pa- tienten mit Gefäßfehlbildungen im Kopf-Hals-Bereich in Darmstadt in der HNO Gemeinschaftspraxis Dres. Jay- me-Michel-Eivazi mit Belegbetten im Alice Hospital und Kinderkliniken Prinzessin Margaret, Darmstadt.
 Promotion zum Dr.
 „Gesundheit ist ein Zustand des vollstän- digen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ (Definition der WHO)










































































   9   10   11   12   13