Page 10 - Das Magazin 2015
P. 10

 Dezember 2015
  Der Medizinische Beirat
Der Medizinische Beirat ist Anlaufstelle für den Vorstand, leitet neue medizinische Erkenntnisse weiter, unterstützt uns bei Veranstaltungen und Vorträgen, gibt Kritik, Ideen und Anregungen zur Verbandsarbeit für die Patienten und motiviert uns ab und zu auch mit Lob. Im medizinischen Bereich hat es viele neue Erkenntnisse und Er- fahrungen gegeben, umso notwendiger erscheint uns und freut uns im BV die fundierte Zusammen- arbeit mit kompetenten Medizinern und Medizi- nischen Zentren der entsprechenden Fachberei- che. Den Mitgliedern des Beirates möchten wir an dieser Stelle für Ihre Arbeit und Ihr Engagement danken.
Die Mitglieder sind seit 2009 (in alphabetischer Reihen- folge): PD Dr. med. Letterio Barbera (Bremen), Prof. Dr. med. Knut Kröger (Krefeld), Prof. Dr. med. habil. Dirk A. Loose (Hamburg), Prof. Dr. Dr. Walter Wohlgemuth (Re- gensburg). Herr Dr. Eivazi, (Marburg) und Herr Dr. Lutz Meyer (Eberswalde) haben 2014 bzw. 2015 ihre Beru- fung in den Medizinischen Beirat des B.V. angenommen! Wir freuen uns sehr darüber und sehen in beiden eine
tes der Klinik für Angiologie innehatte. Seine besondere Expertise: Diagnostik und konservative und interventi- onelle Therapie der peripheren arteriellen Verschluss- krankheit, die Diagnostik und Therapie des diabetische Fußsyndroms, Prophylaxe und Therapie der tiefen Ve- nenthrombose sowie die Therapie chronischer Wunden. An der Herausgabe der Zeitschriften gefaessmedizin.net und Wundmanagement ist er maßgeblich beteiligt.
Prof. Dr. med. habil. Dirk A. Loose
1941 Geboren in Göttingen, Medi-
zinisches Studium Heidelberg und
Kiel 1968: Abschluss des medizi-
nischen Studiums und Promotion
zum Doktor der Medizin. Ausbil-
dung zum Facharzt für Chirurgie
und Gefäßchirurgie an der Univer-
sität Düsseldorf Seit 1972 Zusam-
menarbeit mit Prof. Belov, Sofia und Spezialisierung auf die Diagnostik und Therapie von angeborenen Gefäßfeh- lern.
Seit 1978 Dozent und seit 1982 Universitätsprofessor. 1983 - 2006: Leitender Arzt der Abteilung für Angiolo- gie und Gefäßchirurgie der Chirurgischen Klinik Dr. Guth, Hamburg, Zusatzbezeichnungen Phlebologie, Lympholo- gie. Seit 1989 Belegarzt in der Facharztklinik Hamburg, Martinistraße 78. 2002: Gründung der „European School for the Diagnosis and Treatment of Vascular Malforma- tions“ in der Facharztklinik, Hamburg.
Prof. Dr. med. Dr. habil. rer. pol.
Walter Wohlgemuth,
geb. 15.5.1966, studierte Medizin
in Regensburg und München so-
wie Gesundheitsökonomie an der
Universität Bayreuth. 1994 Ap-
probation und Promotion zum Dr.
med. an der Technischen Univer-
sität München. Klinische Tätigkeit
am Klinikum Augsburg, seit 2003 als Oberarzt und Leiter des Bereichs vaskuläre- und interventionelle Radiologie. Zudem von 2009 bis 2011 Leiter des Interdisziplinären Funktionsbereichs Angeborene Gefäßfehler am Klinikum Augsburg.
Seit 2002 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften (IMG) an der Universität Bayreuth. Im Juli 2005 Habili- tation an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth. Im Oktober 2011 Be- rufung auf eine Professur für Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Regensburg.
Sein klinischer Hauptschwerpunkt ist die Untersuchung, Beratung und Behandlung von Gefäßfehlbildungen mittels unterschiedlicher Verfahren wie Lasertherapie
 wertvolle persönliche und fachliche
PD Dr. med. Letterio Barbera
Ergänzung!
 Ich bin 1961 geboren, bin verhei-
ratet und habe vier Kinder. Im Alter
von 16 Jahren bin ich von Italien
nach Deutschland umgesiedelt,
wo ich die Schule und das Studium
der Humanmedizin abgeschlossen
habe. Die Facharztausbildung zum
Chirurgen erfolgte im St. Josef-Hos-
pital in Bochum, die zum Gefäßchirurgen im St. Johan- nes-Hospital in Dortmund. Ich besitze außerdem die Zusatzqualifikationen Phlebologie und endovaskuläre Chirurgie. Seit 2005 bin als Direktor der Klinik für Gefäß- chirurgie im Klinikum Bremen-Mitte tätig. Dort betreue ich Patienten mit angeborenen Gefäßfehlbildungen in Kooperation mit Dr. Krauss (Radiologe) und mit Frau Dr. Gitter (Kinderchirurgie). Erfahrungen mit dieser speziel- len Gefäßproblematik konnte ich seit 2001 sammeln.
Prof. Dr. med. Knut Kröger
Der gebürtige Krefelder ist verhei- ratet und Vater von vier Kindern. Sein Medizinstudium absolvierte Dr. Kröger an der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf. Von 1994 an war er am Universitätsklinikum Essen beschäftigt, wo er seit 1996 die Position des leitenden Oberarz-
  10
























































   8   9   10   11   12